Zum Hauptinhalt springen

Senior Policy and Advocacy Advisor

Fließende Englischkenntnisse erforderlich, Deutschkenntnisse erwünscht | 30-40 h pro Woche

AlgorithmWatch sucht eine·n engagierte·n und erfahrene·n Senior Policy and Advocacy Advisor zur Verstärkung unseres Teams in Berlin.

AlgorithmWatch ist eine Non-Profit-Forschungs- und Advocacy-Organisation, die sich mit automatisierten Entscheidungen und ihrer gesellschaftlichen Relevanz befasst. Mehr zu unserer Arbeit erfahren Sie hier.

  • Vertrag zunächst für 2 Jahre und 30-40 h pro Woche; Verlängerung beabsichtigt
  • 45.000 bis 51.000 Euro Bruttogehalt (Details weiter unten)
  • Arbeitsbeginn: frühestmöglich
  • Bewerbungsfrist 12. April, 12 Uhr CEST

AlgorithmWatch verpflichtet sich zu Gleichbehandlung und Chancengleichheit in jedem Aspekt unseres Einstellungs- und Beförderungsprozesses. Wir begrüßen Bewerbungen von allen qualifizierten Personen und hoffen, dass es uns gelungen ist, einen Einstellungsprozess zu gestalten, der alle einschließt. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesem Anspruch nicht gerecht werden, würden wir uns über Ihr Feedback freuen.

Ihre Rolle

Als Senior Policy and Advocacy Advisor entwickeln Sie unsere Policy- und Advocacy-Strategie mit und setzen diese um - in enger Abstimmung mit unserem bestehenden Policy-Team, dem PR- und Outreach-Team sowie der Geschäftsführung von AlgorithmWatch.

Ziel dieser Position ist, die Arbeit von AlgorithmWatch zur Governance von automatisierten Entscheidungsfindungen (ADM) / KI-basierten Systemen am Arbeitsplatz und im öffentlichen Sektor zu stärken. Die dabei zum Einsatz kommenden Instrumente reichen von Soft Law- (Folgenabschätzungen, Transparenzberichte, Standards etc.) über Hard Law-Ansätze (Gesetze, Richtlinien) bis hin zu Kampagnen.

Sie entwickeln diese Instrumente in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren: Zivilgesellschaft, Verwaltung, Regierungen, Wissenschaft, privaten Unternehmen. Dabei soll der Schwerpunkt auf partizipativen Methoden liegen. Sie bauen und stärken Koalitionen mit gleichgesinnten Organisationen und entwickeln Strategien zur Zusammenarbeit mit Gruppierungen, die von der Nutzung von ADM / KI-basierten Systemen besonders betroffen sind.

Sie erarbeiten Positionen und Empfehlungen zu relevanten Themen, verbreiten diese zielgerichtet und vertreten unsere Positionen gegenüber wichtigen Entscheidungsträger·innen aus Regierungen und Parlamenten, der Verwaltung und dem Privatsektor. Ferner identifizieren Sie relevante Foren und Prozesse, wo unsere Positionen und die unserer Partner eine nachhaltige Wirkung erzielen können.

Ihr Profil:

Dies ist eine Liste von Qualifikationen, die uns wichtig sind. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Sie alle Qualifikationen mitbringen. Was wir suchen, ist Erfahrung und Kompetenz in zumindest einigen dieser Bereiche, und die Fähigkeit, sich in die anderen Bereiche schnell einzuarbeiten.

  • Sie haben drei bis fünf Jahre Erfahrung im Bereich Policy and Advocacy mit Schwerpunkt auf digitalen Themen, vorzugsweise im Kontext sogenannter Künstlicher Intelligenz / automatisierter Entscheidungsfindung (ADM).
  • Sie kennen sich sehr gut mit der Regulierung von einem oder mehreren der folgenden Bereiche aus: digitale Politik, öffentlicher Sektor, Arbeitsfragen / Arbeitsrecht.
  • Sie sind bestens vertraut mit den relevanten Institutionen und Gesetzgebungsprozessen auf deutscher und europäischer Ebene und Sie haben praktische Erfahrung in der Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträger·innen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.
  • Sie verfügen über ein hervorragendes Netzwerk in einem oder mehreren dieser Bereiche.
  • Ihr politisches Urteilsvermögen und Ihr strategisches Denken sind stark ausgeprägt und Sie haben Ihre Fähigkeit bewiesen, innovative Advocacy-Strategien zu entwickeln und umzusetzen.
  • Sie sprechen und schreiben Englisch fließend, vorzugsweise auch Deutsch. Sie können verschiedene Sorten von Texten in diesen Sprachen verfassen und überarbeiten (Berichte, Positionspapiere, Blog-Posts, Anträge, …) und treten überzeugend und argumentativ schlüssig auf.
  • Sie haben Erfahrung im Verfolgen, Messen und Auswerten von Advocacy- und Kampagnenzielen.
  • Sie haben Erfahrung im Bereich Community Outreach
  • Sie arbeiten teamorientiert und setzen Ihre Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung um
  • Sie arbeiten effektiv und kooperativ mit unterschiedlichen Akteursgruppen zusammen.
  • Sie besitzen Organisationstalent und die Fähigkeit, viele verschiedene Projekte gleichzeitig zu bearbeiten, zu priorisieren und Deadlines in einem schnelllebigen und sich ständig änderndem Umfeld einzuhalten.
  • Sie sind bereit, ab und zu kurz geschäftlich zu reisen. Staatliche Sicherheitshinweise werden bei Reiseentscheidungen berücksichtigt.

Wir bieten:

  • Spannende Aufgaben bei einer der interessantesten und einflussreichsten zivilgesellschaftlichen Organisationen in diesem Bereich, mit einem vielseitigen Netzwerk aus zivilgesellschaftlicher Organisationen, Wissenschaftler·innen und politischen Entscheidungsträger·innen
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortung
  • Ein multidisziplinäres, motiviertes und engagiertes Team und eine offene und wertschätzende Arbeitskultur
  • Die Möglichkeit gesellschaftlich relevante Arbeit zu gestalten und direkt Einfluss auf das Denken und Handeln politischer Entscheidungsträger·innen zu nehmen
  • Einen Arbeitsplatz im Herzen von Berlin
  • 28 Tage Urlaub, flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Einen zunächst 2-jährigen Teilzeit- oder Vollzeitvertrag mit 30h - 40h/Woche
  • Zwischen 47.000 und 51.000 Euro Bruttojahresgehalt (Vollzeitäquivalent), abhängig von Qualifikation und Erfahrung
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und Unterstützung beim Wohlbefinden

Der Einsatzort ist Berlin und eine regelmäßige Büropräsenz wird vorausgesetzt, sofern die Gesundheitslage dies zulässt; dabei bemühen wir uns individuelle und organisatorische Bedürfnisse bestmöglich in Einklang zu bringen. In Hochrisikoperioden ermöglichen wir selbstverständlich das Arbeiten von zu Hause. Wir können keine finanzielle Unterstützung für einen Ortswechsel leisten. Wir laden Nicht-EU-Bürger·innen ein, sich zu bewerben, können aber nur begrenzte Unterstützung bei der Beantragung eines Visums oder einer Arbeitserlaubnis anbieten (aber wir werden unser Bestes tun, falls nötig).

Bewerbung

Bitte richten Sie die folgenden Unterlagen an Frau Kerstin Weber-Thum (in Form einer einzigen PDF, per E-Mail: jobs@algorithmwatch.org):

  • Anschreiben (EN, max. eine Seite), in dem Sie Ihre Eignung und Motivation für die Position darlegen. Es sollte explizit auf die Übereinstimmung Ihres Profils mit den oben beschriebenen Anforderungen der Stelle eingehen
  • Lebenslauf (EN, KEIN FOTO, max. 3 Seiten)
  • 2 Arbeitsproben - ein politisches Dokument, ein Positionspapier, eine Kampagnen-Website, eine Pressemitteilung o.ä. - mit einer kurzen Erläuterung Ihrer Rolle bei deren Erstellung
  • Ggf. bitten wir Sie um weitere Unterlagen und Nachweise

Bitte beachten Sie, dass nur ordnungsgemäß ausgefüllte Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitsproben) berücksichtigt werden können. Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich ab der Woche vom 12. April 2021 per Videokonferenz stattfinden. Es kann eine zweite Runde von Vorstellungsgesprächen vor Ort geben, sofern die Sicherheitsbestimmungen dies erlauben.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wie Sie auf unsere Stellenausschreibung aufmerksam geworden sind.

Wir werden Ihre Bewerbung per E-Mail bestätigen, aber nur in die engere Wahl kommende Kandidat·innen persönlich kontaktieren. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis.



Senior Policy and Advocacy Advisor

AW AlgorithmWatch gGmbH
Berlin
Befristete Anstellung Teilzeit möglich
3-5 Jahre

Veröffentlicht am 08.04.2021

Jetzt Job teilen